Official Attempt

Der Welt­rekord­versuch an der Uni Mainz 11. Juni 2017

Längster magnetischer Kugelbeschleuniger der Welt

Mehr erfahren
´

Das Ex­peri­ment

Seien Sie live dabei, wenn die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) versucht, mit dem längsten magnetischen Kugelbeschleuniger der Welt einen Guinness World Records-Weltrekord aufzustellen!

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Exzellenzcluster PRISMA der JGU beschäftigen sich mit der Erforschung der allerkleinsten Strukturen des Universums, die mit riesigen Teilchenbeschleunigern untersucht werden.

Wir wollen erklären, wie diese riesigen Forschungsgeräte funktionieren und wie sie kleinste Strukturen sichtbar machen. Daher liegt es nahe, mit einem auf Mechanik und Magnetismus basierenden Modellexperiment einen solchen Beschleuniger nachzustellen. Auf über 500 Metern sollen – ähnlich einer Domino-Kettenreaktion – Stahlkugeln mithilfe von Magneten beschleunigt werden.

Schülerinnen und Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums und des Rabanus Maurus Gymnasiums in Mainz helfen beim Versuchsaufbau, während die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) eigens für den Rekordversuch die Straßenbahnschienen am Gutenberg-Campus, die dem Experiment als Leitbahnen dienen, sperrt. Rund um dieses gigantische Experiment bieten Mitmachstationen, Laborführungen und Vorträge einen interessanten Blick u.a. hinter die Kulissen der Physik der kleinsten Teilchen.

Seien Sie dabei und informieren Sie sich über die Forschungslandschaft und die Studienangebote der Physik an der JGU!

Wann? Am Sonntag, 11. Juni 2017, zwischen 10:00 und 14:00 Uhr auf dem Parkplatz am Duesbergweg, Campus JGU. Rekordversuch ca. 11:30 Uhr

Bitte beachten Sie die eingeschränkte Verfügbarkeit Öffentlicher Verkehrsmittel entlang der Saarstraße aufgrund unseres Rekordversuches. Bitte nutzen Sie bei Anfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln die Haltestelle "Universität"

Rahmen­programm

Zum Guinness World Records-Weltrekordversuch bietet die Physik der JGU unter Organisation des Exzellenzclusters PRISMA ein vielseitiges Rahmenprogramm an mit Führungen in verschiedenen Laboren und natürlich der Besichtigung eines „echten“ Teilchenbeschleunigers, dem Mainzer Mikrotron MAMI. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Eine Übersicht über das genaue Programm finden sie auf unserer Informationsseite. Zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt kostenfrei. Für die Laborführungen ist aufgrund einer beschränkten Platzanzahl eine ebenfalls kostenlose Vorab-Anmeldung empfohlen. Die genauen Bedingungen gibt es auf der Anmeldeseite.

Beteiligte & Partner

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Exzellenzcluster PRISMA

Otto-Schott-Gymnasium, Mainz

Rabanus-Maurus-Gymnasium, Mainz

Mainzer Verkehrsgesellschaft

Schirmer Umwelttechnik

Schirmherrschaft über das Projekt:
Prof. Dr. Konrad Wolf, Wissenschaftsminister Rheinland-Pfalz und Dr. Stefanie Hubig, Bildungsministerin Rheinland-Pfalz

Projektleitung:
Dr. Christian Schneider (Exzellenzcluster PRISMA)

PR und Marketing:
Felicia Ohl (Exzellenzcluster PRISMA), Kathrin Voigt (KOM, JGU)

Projektteam JGU:
Jens Ammann, Meike Brixius, Siglinde Bröder, Peter Burkhardt, Jana Frydrychowski, Sabrina Groh, Katharina Jakobi, Helga Juli, Nicole Kessel, Carina Kießling, Anna Kranzdorf, Anne Schlürscheid, Mara Schütz, Marco Silvestri, Tobias Straub, Johanna Süß

Planung und Konstruktion:
Karl Geib, Dr. Christian Schneider

Bau
Feinmechanische Werkstatt des Instituts für Physik

Projektteam Rabanus Maurus-Gymnasium:
Florentine Großhenrich, Eric Keller, Paul Knödler, Chakir Laabdalloui, Sofia Raible, Jan-Sandro Schlegl, Philipp Teichner, Johannes Walz

Projektteam Otto-Schott Gymnasium:
Kevin Brachmann, Jannis Dahlem, Niklas Gärtner, Jonas Günster, Gabriel Hiller, Yannick Kastien, Ivan Khobta, Kai Cedric Montgomery, Weronika Anna Radzi, Stephan Roll, Nikolas von Stillfried Rattonitz

Musik - Quantum Noise:
Kim Ross (Gesang, Gitarre), Jan Kahlenberg (Gitarre), Marcel Salz (Bass), Stefan Zimmer (Cajon)

Grafik, Fotografie und Webdesign:
Grafik: artefont, Tanja Labs; Web: calamedia; Titelfoto: Carlo Müller Design

Medien-Partner:


Rahmenprogramm, Laborführungen und Vorträge

Ada Lovelace Projekt

Helmholtz-Institut Mainz

Larissa

Material Science in Mainz

Kontakt

Für Rückfragen zu den Planungen wenden Sie sich bitte per E-Mail an weltrekord@uni-mainz.de. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten!